Events

forthcoming

What’s Left?

Ab Mai 2018 startet die von unserem „Arbeitskreis Philosophie der sozialen Demokratie“ in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltete Reihe mit einer Diskussion zwischen Lisa Herzog und Lars Klingbeil.

Nicht erst seit der Bundestagswahl ist klar, dass wir einen Wandel der politischen Kultur erleben: eine Pluralisierung und Ausdifferenzierung der politischen Landschaft und der Gesellschaft insgesamt. Vorbei sind die Zeiten, in denen sich jede und jeder klar im Rechts-Links-Spektrum der beiden großen politischen Blöcke positionieren konnte und wollte. Alte Orientierungsrahmen verschwinden, neue gesellschaftliche Konfliktlinien verlaufen teilweise diametral zu klassischen Parteigrenzen.

Die Soziale Demokratie ist eine linke Bewegung mit starken historischen Wurzeln in der Arbeiterbewegung und hat bis heute den Anspruch, für einen linken Gesellschaftsentwurf zu stehen. Aber was heißt das in Zeiten, in denen sich die Arbeitsgesellschaft rasant verändert, sich die verbleinende Arbeiterklasse von der Sozialen Demokratie ab- und zum Teil rechtspopulistischen Parteien zuwendet?

Was sind linke Antorten darauf, dass kulturelle Konfliktlinien die Gesellschaft spalten und die globale Vernetzung ein Denken über den nationalen Sozialstaat hinaus erfordert?

Was heißt Linkssein für die Soziale Demokratie, wenn viele progressive Positionen inzwischen zum common sense in der Mitte der Gesellschaft geworden sind, soziale Ungleichheiten in der Gesellschaft aber stark zunehmen?

Was ist links – Klassen- und Verteilungskampf oder Minderheitenschutz und Identitätspolitik?

Und vor allem: Gibt es heute eine linke Utopie der Sozialen Demokratie, die die Gesellschaft verändern will? Und wie sähe die aus?

Weitere Informationen in Kürze.

recently

Berlin, 02.11.2016

Werte und Politik

Diskussion mit:
  • Prof. Dr. Rahel Jaeggi– Humboldt-Universität zu Berlin
  • Prof. Dr. Christoph Möllers – Humboldt-Universität zu Berlin
  • Dr. Ralf Stegner – stellv. Vorsitzender der SPD
  • Moderation: Ute Welty – Journalistin

Berlin 26.11.2016

Eine zeitgemäße Philosophie der sozialen Demokratie Paneldiskussion mit Gesine Schwan, Julian Nida-Rümelin, Gabriel Wollner und Henning Hahn,

PHILOSOPHIESOZIALEDEMOKRATIEFLYER